Ab September habe ich das wieder, wenn auch nicht in DE. Was ich mitnehme ist ein neues "Ich", jemand der gelernt hat, dass Arbeit alleine nicht glücklich machen kann. Dann klappt das auch mit der NA wieder, ich bin mir sicher. Sana mens medicus sana est.

Und ich habe gelernt, dass mein Burnout nicht von "innen" kam, nicht die Arbeit per se war, sondern mein Umgang mit der Zeit außerhalb der Arbeit. Ich musste erstmal lernen, "Freizeit" zu haben, nicht "An" zu sein. Bin ja jetzt alt genug dafür, schon ein großer Junge...

Ich mag das super-Akute, das ich jetzt mache, auch. Das schnelle Denken, das schnellere Reagieren, die ständige Änderung in meinem Arbeitsumfeld. Aber die Freundschaft, die "Familie", die meine NA war, das fehlt mir schon sehr.

Gestern Abend am Schockraum vorbei gelaufen und gedacht, wie sehr ich doch die Zeit vermisse. All der Scheiß zur Seite, es war schön die Nacht in der NA zu verbringen, das Piepsen der Defis um 2, Kaffee und Brötchengeruch um 4:30, da sein zu dürfen.

@anathem Yeah, different ones. Guess someone needs to CC-BY-SA that thing and make it compliant.

Oooh, Mist. Hallo Influenza A. Du hast DREI Tage zu verschwinden. Dafür mache ich jetzt alles, Farmer-Industrie Chicken Broth und Pharma-Industrie.

Das alles war schlimm. Schlimmer wurde es in den Tagen danach, als meine eigene Partei die Demonstranten in Schutz nahm und uns erklärte, dass es ja keine Unschuldigen getroffen habe, und der Widerstand gegen den Kapitalfaschismus sowas durchaus rechtfertigt.

Außerhalb blockierte Blockupy alle Straßen. Selbst RTW/NEF zu Häusern nicht in der Demo-Zone wurden geblockt. Ich weiß nicht, wie viele Menschen an diesem Tag vergeblich oder zu lange auf einen RTW warten mussten.

Zwei Beamte wurden in ihrem Auto eingekesselt, das Auto dann angezündet. Zum Glück keine Verbrennungen aber massive Inhalation. Wir kamen nicht an die Menschen ran.

Als ich einem Demonstranten, der sich sein eigenes Benzin über die Augen geschüttet hatte, helfen wollte, wurde meine Fahrerin von einem Mann zu Boden geschlagen. Er wurde übrigens freigesprochen. Die Polizei wollte helfen, aber kam nicht zu uns durch.

... und habe in eine Waffe geblickt. Zwei mal. Ein paar Vermummte haben einen brennenden Mülleimer und Papier unter den RTW geschoben und dabei "Nazis Raus" gebrüllt. Uniformen, auch unsere, waren das Feindbild.

Heute vor vier Jahren habe ich ein bisschen mehr meiner Hoffnung verloren. Das war der Tag an dem "Blockupy" zur Demo gegen die Eröffnung der EZB in Frankfurt aufrief. An diesem Tag wurde ich getreten, angespuckt, mit Molly's beworfen, mit Substanzen übergossen...

Wenn ich irgendwann mal eine Metal Band aufmache, dann nenne ich sie "Krepitus" oder "Kreislaufversagen nach Stromunfall". Die Anä meint, "Difficult Airway" oder "Rollvene" wären ihre Punk Band Namen. Der Pädiater sagt "Schwurbelmutter mit Facebook" für eine Horror Rock Band.

@bkastl Ist doch saugeile Musik. Sei nur froh, dass Du es nicht verstehst (die Farór Songs) :) Bisschen wie Rammstein als Ami hören.

Und gestern war ich noch im T-Shirt im Biergarten Mittagessen.

Show more
Mastodon Bayern

Eine bayerische Instanz vom Mastodon, für jene, die hier leben, hier gerne leben würden, oder hier mal gelebt haben.